© © Philipp Böhme, team red

Radverkehr in Sachsenheim

Fahrradboxen

Fahrradboxen am Bahnhof mieten!

Mit dem Fahrrad zum Bahnhof und weiter mit Bus&Bahn

Sie können ihr Fahhrad ab sofort sicher am Bahnhof abstellen. 30 Fahrradboxen stehen Ihnen bis Ende der Sommerferien 2024 kostenlos zur Verfügung! Ab Montag, 9. September können die Boxen ganz einfach gemietet werden.

20 Fahrradboxen finden Sie auf dem Bahnhofsvorplatz (Bahnhofstraße) und 10 weitere Boxen befinden sich am P&R Parkplatz (Wiesenstraße).

 

Tarife & Bedienungsanleitung

Fahrradbox-Tarif:

Stundentarif für 0,30 Euro
Tagestarif von 1 Euro
Wochentarif für 4 Euro
Darin enthalten sind Servicegebühren von 10 Prozent welche pro Buchung für die Bearbeitung gerechnet werden.

 

 

So nutzen Sie die neuen abschließbaren Fahrradboxen - Bedienungsanleitung:

  • App “CONNECT ready“ herunterladen: Downloadlink  Appstore oder Google Play Store
    Registrieren und Zahlungsverbindung in der App hinterlegen
  • Den Standort am Bahnhof in Großsachsenheim auswählen
  • Eine freie Fahrradbox auswählen
  • Miete der Box starten
  • Das Smartphone in die Nähe der Fahrradbox-Tür halten und dann in der App „die Box öffnen“ auswählen
  • Die Türe springt auf und das Fahrrad samt Zubehör wie Helm oder Regenjacke können verstaut oder entnommen werden
  • Zum Beenden der Miete: Das Fahrrad aus der Box herausnehmen und die Miete über die App beenden.
  • Nun steht die Box jemand anderem zur Miete zur Verfügung.

Eine Kurzanleitung zur Buchung finden Sie auch auf den Türen der Fahrradboxen. Bis August wird in der App auch die genaue Lage der Boxnummer auf der Auswahl erscheinen.

 

Sie haben Fragen zur Nutzung?

Bei technischen Schwierigkeiten oder Supportanfragen hilft das Unternehmen Paul Wolff weiter. Der spezialisierte Dienstleister und Hersteller der Boxen gewährleistet deren Betrieb und Funktion.

 

Kontakt: Sie können direkt über die App mit dem Unternehmen Kontakt aufnehmen

Übrigens verfügt jede Box in ihrem Inneren über eine Notentriegelung. Zieht man an der kleinen roten Kugel, öffnet sich die Box wieder.

 

 

Förderung

Das Vorhaben wurde im Rahmen des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes gefördert wurde. Die Mittel zur Realisierung aus dem baden-württembergischen Staatshaushalt stammen, den der Landtag von Baden-Württemberg beschlossen hat.

Diagramm
© Fotolia.com/vege

Radkonzept gestalten!

Krative Köpfe für die Mitgestaltung gesucht

Die Stadt Sachsenheim erstellt ein Radkonzept für die Gesamtstadt. Ziel ist es Alltags-Radwege mit Hilfe von Radhauptrouten gut auszubauen und zu vernetzen. Dabei ist es wichtig Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Wissen und ihrer Ortskenntnis von Anfang an mit einzubeziehen.

 

Sie möchten mitwirken? Dann schicken Sie uns ein kurzes Motivationsschreiben an 

E-Mail: Radverkehr@sachsenheim.de

Wie geht es im Jahr 2024 weiter?

Die mit Bürgerinnen und Bürgern erarbeiteten Informationen aus der Auftaktveranstaltung werden bei der Erstellung des Radkonzeptes aufgenommen.

Auf dieser Basis kann das Radverkehrskonzept für Sachsenheim erstellt werden. Ein entsprechender Förderantrag für das Radkonzept ist bereits beim Regierungspräsidium Stuttgart eingereicht. Es werden maximal 50% der zuwendungsfähigen Kosten gefördert.

 

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung wurde ein Arbeitskreis Rad gebildet. Er setzt sich zusammen aus interessierten Vertretern der Bürgerschaft und der Vertretern der Stadtverwaltung. Der Erste Arbeitskreis Radverkehr findet am 15. Mai 2024 statt. Hier wird der Entwurf der Radrouten diskutiert. Die Ergebnisse des ersten Arbeitskreises werden in das Radkonzept einfließen.

 

Danach werden passende Maßnahmen entwickelt um das Radkonzept umzusetzen.

Im zweiten Arbeitskreis Radverkehr werden die Maßnahmen diskutiert. Der nächste Termin wird noch bekanntgegeben.

Das Radkonzept wird voraussichtlich noch im Jahr 2024 abgeschlossen. Die Ergebnisse werden hier veröffentlicht.

 

Es ist geplant den Arbeitskreis Rad zu verstetigen um die Umsetzung der Radmaßnahmen zu begleiten.

 

Stand: Mai 2024

Ergebnisse aus den vier Stationen der Auftaktveranstaltung

Mentimeter

Ergebnis Station 1

An Station 1 wurde intensiv und konstruktiv über Radrouten diskutiert. Dabei ging es sowohl um die Verbindungen, die die Teilnehmenden bereits mit dem Fahrrad nutzen, als auch um solche, die sie zukünftig gerne nutzen würden.

Dazu wurden im Vorfeld zwei Pläne erstellt, in die bereits erste Ideen der Stadtverwaltung eingezeichnet wurden. Plan 1 stellte dabei das gesamte Stadtgebiet Sachsenheims dar, während es im Plan 2 explizit um Groß- und Kleinsachsenheim ging.

Die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger zeichneten wertvolle und sinnvolle Vorschläge in die Pläne ein. Insbesondere die Anbindung der Ortsteile und der Nachbarkommunen, aber auch Freizeitradwege waren Gegenstand der Diskussionen.

Die eingezeichneten Verbindungen fließen in die Konzeptentwicklung mit ein.

 

Ergebnis Station 2

Station 2 hatte die Quellen und Ziele des Radverkehrs im Fokus. In allen Ortsteilen wurden Ziele ergänzt und auf den ausgehängten Karten verortet. Dabei standen die Kategorien „Behörden/Gewerbe“, „Einkaufen“, „Bildung“ und „Sonstige Ziele“ zur Auswahl. Viele genannte Ziele lagen außerhalb der Gemarkung Sachsenheims. Es wurde dadurch deutlich, dass viele alltägliche Wege über die Stadtgrenzen hinausgehen.

Die ergänzten Quellen und Ziele werden für die Bildung eines Zielnetzes im Rahmen der Konzepterstellung aufgenommen.

 

Ergebnis Station 3

Bei Station 3 sollten konkrete Gefahrenstellen/Konfliktpunkte verortet werden. Neben einem Gesamtübersichtsplan standen weitere Detailpläne für die einzelnen Ortsteile zur Verfügung.

Im Vorfeld wurden folgende Kategorien gebildet:

· Fehlende Radinfrastruktur (blau)

· Gefährliche Kreuzung (rot)

· Bauliche Mängel (grün)

· Konflikte Rad/Pkw (gelb)

· Schlechte Sichtbeziehungen (weiß)

· Sonstige Gefahren (orange)

Über entsprechend farbige Stecknadeln konnten die Gefahrenstellen exakt in den Plänen verortet werden. Die einzelnen Konfliktpunkte werden im Zuge der Entwicklung des Radkonzepts einzeln geprüft.

 

Ergebnis Station 4

An Station 4 konnten sonstige Rückmeldungen und Radverkehrsthemen diskutiert werden, die über die Themen der Stationen 1 bis 3 hinausgingen. Besonders starkes Thema war die fehlende Beschilderung, die es ortsunkundigen Radfahrenden schwer macht, sich zu orientieren und eine geeignete Verbindung zu finden.

Weiter wurde u.a. angeregt, einen Mängelmelder einzuführen.

Diese und weitere Vorschläge werden im Rahmen des Radverkehrskonzepts aufgegriffen und geprüft.

 

Stand: Dezember 2023

Auftaktveransaltung am 22. November 2023

Radverkehr Beteiligungsveranstaltung
Radverkehr Beteiligungsveranstaltung

Daher fand im November eine Auftaktveranstaltung zum Thema Radverkehr im Kulturhaus von Großsachsenheim statt zu der alle interessierten Radlerinnen und Radler eingeladen waren. Die Stadt führte die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der IGV (Ingenieur Gesellschaft Verkehr GmbH & Co. KG, Stuttgart) durch. Knapp 30 Bürgerinnen und Bürger brachten ihr Wissen zum Thema Radverkehr ein.

 

An vier Stationen hatten die Teilnehmenden neben wichtigen Radrouten unter anderem die Gelegenheit, relevante Quellen und Ziele im Radverkehr im Stadtgebiet zu verorten. Zudem gab es die Möglichkeit, Gefahrenstellen und Konfliktsituationen im Stadtgebiet zu benennen.

 

Zudem wurde zur Teilnahme der Bürgerschaft am Arbeitskreis Radverkehr im Rahmen der Erarbeitung des Radkonzeptes aufgerufen. 

 

Stand: 22. November 2023

Kontakt

Julia Hertel
Wasserschloss, Äußerer Schloßhof 5
2. OG, Zimmer 2.04

Telefon: 07147 28 156

Fax: 07147 28 153

E-Mail: j.hertel@sachsenheim.de