„Von allen guten Geistern verlassen?!"

"Das Wasserschloss und seine Geschichte(n)..."
Eine Ausstellung vom 25. April bis 17. Oktober 2021

Stadtmuseum hoffentlich bald wieder geöffnet!

Das Stadtmuseum Sachsenheim hofft aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Inzidenzzahlen, seine Pforten bald schon wieder öffnen zu können. Dann wäre das Museum von Dienstag, den 25. Mai, an zu den normalen Öffnungszeiten (Di 14-18:30; So 14-17) ohne Voranmeldung zu besuchen. Voraussetzung ist allerdings ein Negativtestnachweis (max. 24 h zurückliegend), den nur vollständig Geimpfte oder Genese nicht erbringen müssen. Kinder bis 6 Jahren sind von diesen Vorschriften ausgenommen, ebenso wie von der sonst gültigen Maskenpflicht.

 

Auf die Besucher warte die neue Ausstellung „Von allen guten Geistern verlassen?!“ rund ums Wasserschloss Großsachsenheim mit spannenden Schlossgeistgeschichten, mehreren Kurzfilmen und einem großen Mitmachparcours für Jung und Alt. Eine Rätselkarte für Kinder ab 6 Jahren samt kleiner Belohnung sowie ein Spielbereich für Kleinkinder gehören ebenfalls dazu. Und wer gerne zusätzlich Zeit im Freien verbringen möchte, kann ruhige Momente im idyllischen Kräutergarten des Museums verbringen oder eine Wasserbahn ausleihen.

Wegen der aktuellen, coronabedingten Situation konnte das Stadtmuseum seine Pforten bisher nicht öffnen. Die Ausstellung „Von allen guten Geistern verlassen?!“ wird daher am 25. April 2021 zunächst nur virtuell eröffnet...

Das Eröffnungsvideo finden Sie unter YOU TUBE Kultur

Das Wasserschloss im Herzen von Großsachsenheim kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken: Bereits für das Jahr 1200 lässt sich an dieser Stelle eine befestigte Burg nachweisen. Doch erst am Ende des 13. Jahrhunderts verlegen die Herren und Ritter von Sachsenheim ihren Hauptwohnsitz hierher. Seine heutige Gestalt im Stil der Renaissance erhielt das Schloss, als es nach einem Brand 1544 neu aufgebaut werden musste.

Bald schon gelangt der Neubau in den Besitz des Hauses Württemberg. Seit dem

19. Jahrhundert wechseln sich dann verschiedene Privatbesitzer ab. 1952 erwirbt die Stadt Großsachsenheim das Schloss und baut es zum Rathaus um. Nach fast fünfjähriger Generalsanierung ist das Kleinod nun seit 2020 wieder der Öffentlichkeit zugänglich.

 

Die neue Ausstellung im Stadtmuseum bringt in vier Kapiteln unter anderem Bau- und Besitzergeschichte(n), berühmte Gäste, die sagenumwobene Gestalt des Schlossgeistes „Klopferle“ und weitere rätselhaft-spektakuläre Objekte zum Sprechen. Dazu gehören Lanzen und Wasserleitungen aus dem 16. Jahrhundert ebenso wie die „Sonnenuhrkanone“ des Schlossherren Freiherr von Roeder oder kunstvolle Gemälde des bekannten Malers Theodor Werner. Schon beim Eintreten begrüßt Schloss- und Bauherrin Margarethe von Sachsenheim die Besucher. Vier weitere historische Persönlichkeiten stehen dann bei den einzelnen Kapiteln an sehenswerten Videostationen für eine „lebensechte“ Einführung bereit. An unserer Hörstation können Sie außerdem u.a. einem Zeitzeugeninterview zum Besuch Josephine Bakers oder der „Klopferle“-Sage lauschen.

 

Wie immer wartet das Stadtmuseum außerdem mit einem Mitmachparcours für Jung und Alt auf: XXL-Puzzle, Bogenschießen oder coole Verkleidungsmöglichkeiten sind nur einige der vielen interaktiven Stationen. Wer will, kann sich außerdem an einer Rätseltour per Smartphone oder an einer Quizkarte für die Kleinsten versuchen.

 

Kontakt

Dr. Claudia Papp
Stadtmuseum, Oberriexinger Straße 29
Büro, Anmeldung

Telefon: 07147 922-394

E-Mail: c.papp@sachsenheim.de

QR-Code für die Wasserschlossralley
QR-Code für die Wasserschlossralley