© fotolia.com/animaflora

Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

 

Die Stadt Sachsenheim will Flüchtlingen aus der Ukraine pragmatisch und unkompliziert helfen.

Die Unterstützung soll direkt umgesetzt werden. Hierzu wird die Hilfe der  Sachsenheimerinnen und Sachsenheimer benötigt!

Unterkünfte: Es werden dringend Angebote gesucht!!

Sie bieten, oder suchen eine Unterkunft für Flüchlinge aus der Ukraine, dann melden Sie sich. Es werden weiterhin dringend Unterkünfte gesucht!

Wenn Sie ein Unterkunftsangebot haben oder eine Unterkunft für Flüchtlinge aus der Ukraine suchen, schreiben Sie eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an Ukraine@sachsenheim.de oder rufen Sie an unter Telefon: 07147/28141 oder 07147/28143.

 

Bitte teilen Sie uns zur besseren Vermittlung die Anzahl, das Geschlecht und das Alter der Personen mit, die Sie aufnehmen können beziehungsweise die eine Unterbringungsmöglichkeit suchen.

Die Stadtverwaltung hilft bei der Vermittlung von Wohnraum und stellt Kontakte her. Die Aufnahme von Flüchtlingen geschieht dann allerdings rein privat auf eigene Verantwortung. Es ist so, als würden Freunde bei Freunden übernachten.

Die Stadt übernimmt hier keine Haftung oder Entschädigung für entstehende Kosten.

 

Die Menschen müssen beim städtischen Einwohnermeldeamt angemeldet werden.

Äußerer Schloßhof 3, 74343 Sachsenheim buergerservice@sachsenheim.de,  07147/28-0.

Unterkünfte des Landes

Können Flüchtlinge nicht privat unterkommen, bitten wir darum, sich an die nächste Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) zu wenden.

 

Diese sind durchgängig geöffnet und befinden sich in Baden-Württemberg an folgenden Standorten:

 

Karlsruhe (Durlacher Allee 100, 76137 Karlsruhe)
Sigmaringen (Binger Straße 28, 72488 Sigmaringen)
Freiburg (Müllheimer Straße 7, 79115 Freiburg)
Ellwangen (Georg-Elser-Straße 2, 73479 Ellwangen)
 
Dies ist eine erste kurzzeitige Unterbringung. Von der Landeserstaufnahmeeinrichtung werden die Flüchtlinge dann auf Unterkünfte in ganz Baden-Württemberg verteilt.

Hilfe bei Übersetzung, Betreuung und im täglichen Leben

Sie sprechen ukrainisch und wollen helfen?

Wenn Sie ukrainisch sprechen und den Menschen aus der Ukraine helfen wollen - etwa mit der Betreuung von Kindern, beim Einkaufen, Fahrdienster oder ganz allgemein dabei, sich zurechtzufinden - melden Sie sich unter Ukraine@sachsenheim.de oder telefonisch unter 07147/28-141 oder 07147/28-143.

Sachspenden

Falls Sie spenden möchten, empfehlen wir, dies erst dann zu tun, wenn die großen Hilfsorganisationen gezielt dazu aufrufen.

Die Bereitschaft der Menschen zu helfen ist riesengroß, was eine Flut an Sachspenden ausgelöst hat.

 

Das Deutsches Rotes Kreuz und deren Schwestergesellschaften in Polen und der Ukraine bitten darum, nicht selbständig Hilfslieferungen auf den Weg zu bringen. Unkoordinierte Lieferungen und Hilfe führen zur Überlastung der Versorgungswege und tragen nicht zur Verbesserung der Versorgungssituation bei.

 

Falls Sie Sachspenden leisten möchten, empfehlen wir, dies erst dann zu tun, wenn die großen Hilfsorganisationen dazu aufrufen. Wenn zu einem späteren Zeitpunkt klar ist, welche konkreten Bedarfe vor Ort entstehen, werden wir umgehend informieren.

Geldspenden

Für Spenden verweisen wir zum Besipiel auf die Spendenaktion der ARD und die Aktionen der verschiedenen Hilfsorganisationen.

 

Spendenaktion von

ARD, "Bündnis Entwicklung Hilft" und "Aktion Deutschland Hilft" BEH und ADH

 

IBAN: DE53 200 400 600 200 400 600
BIC: COBADEFFXXX
Commerzbank
Stichwort: ARD / Nothilfe Ukraine

www.spendenkonto-nothilfe.de

 

 

Weitere Webseiten mit Hilfsangeboten finden Sie unter Tagesschau.de

FAQ´s

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen (auch mehrsprachig):

Grundsätzliche Informationen und rechtliche Situation:

 

Zentrales Hilfeportal der Bundesregierung „Germany4Ukraine" (auf ukrainisch)

 

FAQs des Bundesministeriums des Innern und für Heimat zur Einreise aus der Ukraine


FAQs des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge zur Einreise aus der Ukraine


FAQs des Ministeriums für Justiz und Migration Baden-Württemberg


Informationen vom Auswärtigen Amt zur aktuellen Situation in der Ukraine



 

Website des Landkreises Ludwigsburg

Anworten zu Fragen: Landeserstaufnahmeeinrichtungen; Registrierung; Leistungen beantragen; Aufenthaltsregeln; Unterbringung...

 

Website der IHK Region Stuttgart

Antworten zu Fragen: Wie können Unternehmen helfen; Gibt es staatliche Unterstützung....

 

Website des Landes Baden-Württemberg

Anworten zu Fragen: Asylantrag; Ich möchte helfen,  an wen kann ich mich wenden...

 

Website der Agentur für Arbeit

 

Ansprachen des Bürgermeisters

Ansprachen des Bürgermeisters
In Text und Viedeoformat

Ansprache des Bürgermeisters vom 30.03.2022
 

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Sachsenheim,

 

der Krieg Russlands gegen die Ukraine geht in die sechste Woche. Mittlerweile sind mehr als vier Millionen Menschen aus ihrem Land geflohen. Viele weitere Millionen sind in der Ukraine selbst auf der Flucht.

Unsere Stadt ist erfasst von einer großen Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft. 

Die Stadtverwaltung tut alles, damit die Menschen aus der Ukraine bei uns Ruhe, Sicherheit und die Unterstützung finden, die sie brauchen.

Dazu bauen wir zusammen mit dem Arbeitskreis Asyl, der Aktion Miteinander, den christlichen Kirchengemeinden, dem Türkisch- Islamischen Kultur- und Sportverein, der Sport- und Kulturgemeinschaft Sachsenheim (SKS) und weiteren Partnern ein immer größer und stärker werdendes Helfernetzwerk auf. 

Hierzu fand letzten Samstag auf dem Äußeren Schlosshof der Aktionstag für Solidarität, Frieden und Gemeinsinn statt. Neben verschiedenen Redebeiträgen, darunter eine bewegende Schilderung von Olga Akimova, die aus Odessa stammt und seit  drei Wochen mit ihrem eineinhalbjährigen Sohn in Sachsenheim ist sowie des Sachsenheimer Ehrenbürgers Hermann Albrecht und musikalischen Einlagen wurden zahlreiche Hilfsangebote aller Art aufgenommen.

 

Wir sind in Sachsenheim vorbereitet auf die Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus der Ukraine

 

Derzeit sind in Sachsenheim 78 Flüchtlinge aus der Ukraine untergebracht, davon 11 in städtischen Unterkünften. In Bestandsunterkünften ist noch Platz für rund 50 Personen, die dort sofort untergebracht werden können. 

Darüber hinaus plant die Stadtverwaltung, die Unterkunft „Steigle“ in Hohenhaslach für ca. 50 Frauen und Kinder aus der Ukraine zur Verfügung zu stellen. Dazu sollen die derzeitigen Bewohner in andere Obdachlosenunterkünfte umziehen. 

Bis das Steigle für diese Umnutzung vorbereitet ist, muss die Stadt auf eigene Hallen zugreifen. Nach Prüfung aller Möglichkeiten und Abstimmung mit dem Ochsenbacher Ortsvorsteher Dieter Baum und dem Ortschaftsrat fiel die Wahl auf die Ochsenbacher Sonnenberghalle. Diese bietet mehrere Vorteile: Es stehen eine Küche und Sanitäreinrichtungen zur Verfügung. Es gibt eine gute Busverbindung, auch zur Kirbachschule und die Kita „Sonnenblume“ ist nebenan. Die Halle wird nicht für Schulsport genutzt. Wir sind dem Turnverein und dem Musikverein sehr dankbar, dass sie diese Entscheidung mittragen und auf ihre Nutzungszeiten vorübergehend verzichten. 

Die Vereine heißen die Menschen aus der Ukraine bei sich herzlich willkommen. Hier können sie Kontakte knüpfen und die Sprache lernen. Das ist besonders für die Kinder wichtig, auch damit sie Ablenkung finden können von den schlimmen Erlebnissen in ihrem Heimatland.

 

Die Stadtverwaltung prüft weitere Möglichkeiten, um Menschen aus der Ukraine unterzubringen. Dies gilt vor allem, wenn der Landkreis - über die Menschen hinaus, die von sich aus nach Sachsenheim gekommen sind oder noch kommen werden - der Stadt Personen zur Unterbringung zuweist.

 

Hilfe und Unterstützung durch die evangelische Kirchengemeinde

 

Die evangelische Kirchengemeinde in Ochsenbach heißt die Menschen aus der Ukraine herzlich willkommen und wird Hilfe und Unterstützung organisieren.  Sie hat sich auch bereit erklärt, den Vereinen Ausweichmöglichkeiten in Gemeinderäumlichkeiten zur Verfügung zu stellen.

 

Die Sachsenheimer Schulen und Kitas sind bereit zur Aufnahme

 

Es ist wichtig, dass die Kinder und Jugendliche so schnell wie möglich wieder einen Kita- und Schulalltag erleben und hier Fuß fassen. Die Sachsenheimer Schulen

bereiten gegenwärtig die organisatorischen und technischen Rahmenbedingungen vor, um den Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine ein breites, zu ihren Bedürfnissen passendes Angebot machen zu können. Für die Betreuung, auch über den Unterricht hinaus, wird weitere ehrenamtliche Unterstützung gebraucht. Auch hier zählen wir auf ein starkes Helfernetzwerk.

 

Es wird weiterhin viel private Hilfe gebraucht

 

Ich bin sicher, dass wir in Sachsenheim gemeinsam diese Herausforderungen meistern werden. Dazu brauchen wir aber weiterhin die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger. 

Wer eine leerstehende Wohnung oder ein Haus hat, oder eine nicht genutzte Halle oder eine andere zur Unterbringung geeignete Möglichkeit, wird gebeten, sich bei der Stadtverwaltung zu melden. Dies richtet sich auch gezielt an Gewebetreibende.  

Auch wer sich auf andere Weise einbringen möchte, etwa mit Betreuung von Kindern, Sprachunterricht, Hilfe bei Verwaltungsdingen, Fahrdiensten oder auf jede andere Weise oder wer bei der Vorbereitung von Unterkünften mit handwerklichem Geschick anpacken möchte wird gebeten, sich zu melden.    

Die Kontaktdaten sind ukraine@sachsenheim.de, und Tel. 07147/28-141, 07147/28-143.

 

Spenden

 

Wenn Sie den Menschen in der Ukraine oder in den Aufnahmeländern helfen wollen, so tun Sie das am besten mit Geldspenden an eine der großen und anerkannten Hilfsorganisationen. 

 

Spenden für die Menschen in Sachsenheim nimmt die Evangelische Kirchengemeinde Großsachsenheim entgegen: IBAN: DE54 6045 0050 0008 0083 65, BIC: SOLADES 1 LBG, Stichwort: AK Asyl / Ukraine sowie der Arbeitskreis Asyl (hier keine Spendenbescheinigung möglich): IBAN: DE 53 6005 0101 7491 8550 18, BIC: SOLADEST600.

 

Ich verbleibe in großer Sorge um die Menschen in der Ukraine und denke an die, die in Sicherheit sind und um ihre Liebsten fürchten. Und ich danke herzlich allen, die sich für die Menschen aus der Ukraine einsetzen und sie auf verschiedenste Weise unterstützen. 

 

Es grüßt Sie 

 

Ihr Bürgermeister 

Holger Albrich

 

Ansprache des Bürgermeisters Albrich vom 16.03.2022

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Sachsenheim,

 

wir sehen täglich die schrecklichen Bilder aus der Ukraine. 

Mehrere Millionen Menschen sind bereits vor dem verbrecherischen und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands gegen ihr Land geflohen, um sich und ihre Familien, ihre Kinder in Sicherheit zu bringen.   Sie haben alles, was sie haben hinter sich gelassen. Wir können uns kaum vorstellen, was das bedeutet. Ihr Leid und ihre Not haben eine überwältigende Hilfsbereitschaft ausgelöst. Nun geht es darum, die angebotene Hilfe aufzugreifen und zu organisieren, damit sie schnell dort wirkt, wo sie gebraucht wird.  

 

Vermittlung von Unterkünften und Hilfe im Alltag

Mittlerweile haben zahlreiche Menschen aus der Ukraine bei uns in Sachsenheim Aufnahme gefunden, in privaten ebenso wie in städtischen Unterkünften.  

Die Stadtverwaltung sucht weiterhin private Unterkünfte und vermittelt Hilfe für Menschen aus der Ukraine.

Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an Ukraine@sachsenheim.de oder rufen Sie an unter 07147/28141 oder 07147/28143, wenn Sie eine Unterkunft anbieten können oder eine Unterkunft suchen, wenn Sie den Menschen aus der Ukraine beim Übersetzen, mit Sprachunterricht oder auf andere Weise helfen möchten, etwa bei der Betreuung von Kindern, beim Einkaufen, bei Besorgungen oder ganz allgemein dabei, sich bei uns zurechtzufinden.

Wir werden bei der Stadtverwaltung alles tun, damit die Menschen aus der Ukraine bei uns Ruhe und Sicherheit finden. Niemand weiß, wie lange sie bei uns bleiben müssen, und niemand weiß, wie viele noch kommen werden. 

 

Spenden

Wenn Sie den Menschen in der Ukraine oder in den Aufnahmeländern helfen wollen, so tun Sie das am besten mit Geldspenden an eine der großen und anerkannten Hilfsorganisationen. Alternativ können Sie auch Ihre Geldspende an den Asylkreis Sachsenheim unter folgender Bankverbindung richten: Asylkreis Sachsenheim, Konto Nr. DE53 6005 0101 7491 8550 18, LBBW BW-Bank Stuttgart, Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe.
Mit Ihrem Geld können dann gezielt vor Ort die benötigten Dinge gekauft werden.

 

Aktion MITEINANDER - für Solidarität, Frieden und Gemeinsinn

Gemeinsam mit der Aktion MITEINANDER, dem Arbeitskreis Asyl, den christlichen Kirchengemeinden, dem Türkisch-Islamischen Kultur- und Sportverein und der Dachorganisation der Vereine SKS, lade ich Sie im Namen der Stadt und der städtischen  Gremien ein zum Tag für Solidarität, Frieden und Gemeinsinn am Samstag, 26. März um 16.30 Uhr auf dem Äußeren Schloßhof in Großsachsenheim.   

Hier möchten wir gemeinsam unsere Solidarität zeigen mit den Menschen, die durch den Krieg in der Ukraine so viel Leid erfahren, aber auch mit allen anderen Geflüchteten bei uns. 

Wir möchten aber auch alle Menschen in Sachsenheim, die den geflüchteten Menschen bei uns helfen möchten, zusammenbringen und vor Ort die Hilfsbedarfe und Hilfsangebote - insbesondere Wohnraum - aufnehmen und koordinieren. Durch den persönlichen direkten Austausch möchten wir eine Vernetzung ermöglichen, damit die Hilfe in unserer Stadt schnell dorthin kommt, wo sie gebraucht wird. 

 

Neben verschiedenen Redebeiträgen sind auch musikalische Beiträge Sachsenheimer Künstler*innen vorgesehen.

 

Die Veranstaltung wird unter Beachtung der geltenden Corona- Vorschriften durchgeführt.

Ich verbleibe mit großer Sorge um die Menschen in der Ukraine und einem herzlichen Dank an alle, die den Menschen, die Hilfe benötigen helfen!  

 

 

Ihr Bürgermeister 

Holger Albrich

 

 

 

Kontakt

Telefon: 07147 /28-141 oder -143

E-Mail: Ukraine@sachsenheim.de