© fotolia.com/animaflora

Wohnungssicherung

Mietschulden, Eigenbedarf, Trennung – was tun?

Der Sozialpädagoge Patric Krahl von der Fachstelle Wohnungssicherung unterstützt diejenigen Menschen in Sachsenheim, die von Wohnungsverlust bedroht sind. Das Ziel ist es den entgültigen Wohnungsverlust zu verhindern. Jeden Mittwoch ist er von 14:00-16:00 Uhr in Sachsenheim für Betroffene vor Ort erreichbar. Sie brauchen Unterstützung, dann vereinbaren Sie gerne einen Termin mit ihm.

 

Die seit April 2016 bestehende Fachstelle hilft Menschen, die von Wohnungsverlust bedroht sind. Aus bisherigen Erfahrungen sind bei knapp der Hälfte der Betroffenen Mietschulden der Grund für den drohenden Wohnungsverlust, bei einem weiteren Viertel sind es Eigenbedarfskündigungen des Vermieters. Bei Mietschulden stehen die Verbesserung der finanziellen Situation, Ratenzahlungsvereinbarungen mit dem Vermieter oder die Beantragung eines Darlehens beim Jobcenter oder Sozialamt im Zentrum der Beratung. Bei unabwendbaren Eigenbedarfskündigungen geht es um Zeitgewinn für die Wohnungssuche.

 

Hilfe bei der Wohnungssuche können die Beraterinnen und Berater jedoch nur eingeschränkt leisten. Trotzdem kann die Fachstelle auch hier Erfolge vorweisen. In 2018 sind von 122 positiv abgeschlossenen Fällen 70 Haushalte in eine andere Wohnung umgezogen, bei 52 Haushalten konnte die bestehende Wohnung gesichert werden. Diese 122 Fälle entsprechen 81,3% der im Jahr 2018 insgesamt 150 abgeschlossenen Fälle.

 

Finanziert wird die Fachstelle durch eine Förderung der EU - den Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen, kurz EHAP -  und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie die Kommunen selbst.

Kontakt

Patric Krahl
Äußerer Schloßhof 2 Großsachsenheim
Beratungstermine nach Vereinbarung

Telefon: 0176 / 345 036 97

E-Mail: Patric.Krahl@wohnungslosenhilfe-lb.de

Krahl Wohnungssicherung