© Fotolia.com/Robert Kneschke
StartseiteRubrikenübersichtAktuellesAnsprache des Bürgermeisters zur Aufnahme von ukrainischen Flüchtlingen

Aktuelles

Mitteilungen der Stadtverwaltung | Matthias Friedrich | 21.09.2022

Ansprache des Bürgermeisters zur Aufnahme von ukrainischen Flüchtlingen

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Sachsenheim, 

 

seit März sind in unserer Stadt bereits rund 200 Geflüchtete aus der Ukraine untergekommen. Neben den zahlreichen privaten Aufnahmen durch Sachsenheimer Bürgerinnen und Bürger wurden mittlerweile schon 70 Menschen in städtischen Unterkünften untergebracht. 

Weiterhin kommen viele Menschen aus der Ukraine nach Deutschland und müssen von den Kommunen aufgenommen werden. Allein im September musste die Stadt Sachsenheim 50 Geflüchtete aus der Ukraine unterbringen. Für die Folgemonate müssen wir mit einer ähnlich hohen monatlichen Aufnahmeverpflichtung durch den Landkreis rechnen. Die dafür der Stadt zur Verfügung stehenden und vorbereiteten Unterkünfte werden dafür nicht ausreichen. 

 

Die Stadtverwaltung sucht deshalb dringend geeigneten Wohnraum zur Anmietung, um die  zugewiesenen Hilfesuchenden -überwiegend Frauen mit ihren Kindern- unterbringen zu können.

 

Wenn Sie sich vorstellen können, Wohnraum zu vermieten, füllen Sie bitte das Formular „Wohnraumangebot für Geflüchtete“ aus und schicken es per Mail an ukraine@sachsenheim.de. Gerne können Sie auch telefonisch unter 07147 28-301 Kontakt mit uns auf. Meine Mitarbeiter*Innen werden sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.  

 

Eine Vermietung an die Stadt bietet folgende Vorteile für Sie:

  • Ihr direkter Ansprechpartner ist die Stadt Sachsenheim
  • Wir werden einen fairen Mietzins mit Ihnen abstimmen
  • Garantierte monatliche Mietzahlungen für die Dauer der Anmietung, auch bei Leerstand
  • Erstattung der Nebenkosten
  • Betreuung der Bewohner*innen durch die Stadt
  • Haftung durch die Stadt bei Schäden, die durch Fahrlässigkeit der Bewohner*innen entstehen

Die Unterbringung und Integration dieser großen Zahl an Hilfesuchenden kann uns nur gemeinsam gelingen.

 

Mein Dank gilt allen, die den Menschen aus der Ukraine und anderen Geflüchteten helfen, durch die Zurverfügungstellung von Wohnraum oder auf andere Weise. 

 

Es grüßt Sie herzlich 

Ihr Bürgermeister
Holger Albrich