© Fotolia.com/Robert Kneschke
StartseiteRubrikenübersichtAktuellesStreuobstwiesen-Börse für den Landkreis Ludwigsburg

Aktuelles

Aktuelles | Lea Schneider | 15.09.2020

Streuobstwiesen-Börse für den Landkreis Ludwigsburg

Interesse an Kulturlandschaft nimmt wieder zu

LUDWIGSBURG. Der Landkreis Ludwigsburg bietet über die Streuobstwiesen-Börse Interessenten und Besitzern die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu kommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein „Stückle“ verkauft, gekauft, gepachtet oder einzelne Bäume geerntet werden dürfen. Das Angebot ist so vielfältig wie die Grundstücke selbst – eben ein Stück Kulturlandschaft.


Mit knapp 400.000 Obsthochstämmen ist der Landkreis Ludwigsburg auch heute noch eine Hochburg des Streuobstbaus. Leider ist die Pflege der Obstgrundstücke für manche Besitzer nicht mehr leistbar und die Ernte bleibt ungenutzt liegen. Gleichzeitig ist aber zu beobachten, dass sich wieder mehr Menschen – darunter viele junge Leute – auf die Streuobsttradition Württembergs besinnen und ein zunehmendes Interesse am Obstbau entwickeln. Die Nachfrage nach Obstwiesen zur Nutzung der Ernte, zur Pacht oder zum Kauf nimmt erfreulicherweise wieder zu.


Die Pflege der Streuobstwiesen bzw. Ernte des Streuobstes stellt für immer mehr Personen einen Ausgleich zum Berufsalltag dar. Es handelt sich hierbei beispielsweise um junge Familien, die sich sehr gerne um eine Streuobstwiese kümmern und das Obst ernten würden, um den eigenen Fruchtsaft zu pressen, aber kein eigenes Grundstück besitzen und deshalb auf der Suche sind. Zweck der Internet-Streuobstwiesenbörse für den Landkreis Ludwigsburg ist es, Käufer, Pächter, Dienstleister und Bewirtschafter leichter zusammenzubringen.

 

Hier kommen Sie direkt zu der Streuobstwiesen-Börse. Privatpersonen oder Vereine können kostenlos inserieren. Auf der Internetseite muss lediglich online ein Formular ausgefüllt werden. Nach einer Prüfung durch den Börsenbetreiber wird die Anzeige für 100 Tage freigeschaltet. Im Anschluss daran kann sie problemlos verlängert werden. Zu beachten ist, dass sich die Streuobstwiesen-Börse in erster Linie für nicht-gewerbliche Inserenten konzipiert wurde.