© Fotolia.com/Robert Kneschke
StartseiteRubrikenübersichtAktuellesAnsprache des Bürgermeisters zur Corona-Pandemie

Aktuelles

Titelartikel | Matthias Friedrich | 20.05.2020

Ansprache des Bürgermeisters zur Corona-Pandemie

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Sachsenheim,

 

wir sind bei der Überwindung der Corona-Krise weiterhin auf einem guten Weg! Die Ausweitung des Corona-Virus konnte trotz der zahlreichen Lockerungen weitgehend eingedämmt werden. In Sachsenheim gab es in den letzten Wochen nur sehr wenige Neu-Infektionen. Deshalb können weitere Lockerungen Schritt für Schritt erfolgen.

Dabei bleibt es wichtig, dass alle Maßnahmen gut vorbereitet sind und die Sicherheits- und Hygieneregeln konsequent eingehalten werden.

 

Gerade für die Familien schulpflichtiger Kinder ist es eine Erleichterung, dass der Schulbetrieb wieder begonnen hat. Sicher hat auch unter den Schülern der eine oder die andere - wenigstens ein bisschen - die Schule vermisst. Begonnen haben die Abschlussklassen, weitere Jahrgänge werden folgen und vor den Sommerferien sollen alle Schülerinnen und Schüler - zumindest tageweise – wieder in die Schule gehen. Sobald die landesrechtlichen Vorgaben vorliegen, werden wir die notwendigen Schritte so zügig wie möglich umsetzen.

 

In den Kindertagesstätten gilt nun der sogenannte “eingeschränkte Regelbetrieb“. Hier gelten zum Schutz vor Infektionen weiterhin strenge Vorgaben bezüglich der Hygiene und Gruppengröße. Da die hierfür angekündigten Landesregelungen erst zwei Tage vor dem angekündigten Starttermin zum 18.05. kamen, konnte dieser leider nicht eingehalten werden. Welchen Familien wir eine Betreuung und in welchem Rahmen wir diese anbieten können, bereiten wir gegenwärtig mit den Kita-Leitungen vor. Wir werden die Eltern über alle weiteren Schritte rechtzeitig informieren.

 

Alle Lockerungen und Öffnungen in den Schulen, Kindertagestätten, öffentlichen Einrichtungen und im täglichen Leben sind an strenge Abstands- und Hygieneregeln gebunden. Diese müssen wir weiterhin beachten, um nicht das bisher Erreichte aufs Spiel zu setzen. Eine zweite Infektionswelle würde alles wieder zunichtemachen und uns alle noch mehr fordern als die letzten Wochen und Monate!

 

Viele Menschen sind verunsichert, da die Regelungen von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind und dies mitunter kaum nachvollziehbar scheint. Auch einzelne Regelungen mag man, das gebe ich zu, nur schwer verstehen können. Bisher haben die politischen Entscheidungsträger die weitere Ausbreitung des Corona-Virus erfolgreich verhindert. Das zeigen die sinkenden Zahlen der Neuinfektionen. Dies spricht dafür, dass die getroffenen Maßnahmen und Regeln in ihrer Gesamtheit richtig waren – und sind. Es ist zu kurz gegriffen, sie übertrieben zu nennen, da es „so schlimm ja gar nicht gekommen ist“. Denn genau dadurch haben sie ja ihren Zweck erfüllt und sich als richtig bestätigt!

 

Am besten wir gehen gemeinsam den Weg der vorsichtigen Lockerungen und Öffnungen weiter. Dann werden wir nach und nach die Beschränkungen, die viele heute noch beklagen hinter uns lassen können.

 

Viele Gaststätten, Restaurants und Besenwirtschaften haben wieder geöffnet. Auch der Handel bietet seinen Kunden wieder den vollen Service. Ich bitte Sie, Gastronomie, Handel und Gewerbe in der Stadt zu unterstützen! Die Krise wird irgendwann vorbei sein und dann soll es in Sachsenheim auch weiterhin ein breit gefächertes Angebot geben.

 

Nach und nach werden alle öffentlichen Einrichtungen wieder öffnen und unser reichhaltiges und vielfältiges Vereinsleben wird wieder Fahrt aufnehmen. Immer mehr Sportarten werden wieder möglich. Stück für Stück kehrt das öffentliche Leben in unsere Stadt zurück.

 

Auch mit den weiterhin geltenden Beschränkungen können wir den Frühling genießen und uns auf den Sommer freuen. Vielleicht hat der eine oder die andere ja unsere schöne Natur und Landschaft in den letzten so ereignisarmen Wochen besser kennen gelernt.

 

Natürlich hoffen wir alle, dass bald auch wieder Veranstaltungen möglich sein werden. Nun mussten wir ja das Heimatfest absagen, das genau in diesen Tagen stattfinden sollte. Für alle, mit denen ich gesprochen habe war klar: Das holen wir nach! Tragen Sie sich schon jetzt in Ihren Kalender für nächstes Jahr den 18. bis 20. Juni 2021 ein. Wir werden gemeinsam mit allen Beteiligten den längeren Vorlauf nutzen, um ein noch umfangreicheres Programm auf die Beine zu stellen – lassen Sie sich überraschen!

 

Vielleicht sind in absehbarer Zeit schon wieder Begegnungen bei Veranstaltungen möglich, oder man trifft sich beim Essen oder Einkaufen. Ich freue mich jedenfalls auf Sie!

 

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich und aufeinander auf!

 

Ihr Bürgermeister

Holger Albrich

 

Stand: 19.05.2020

 

Hier finden Sie alle weiteren Informationen zu Corona