Aktuelles aus Sachsenheim

  • Der Asylkreis Sachsenheim informiert

    Café Asyl

    Café Asyl

    Der Arbeitskreis Asyl bietet einmal im Monat einen Treffpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger an um bei einem Kaffee miteinander ins Gespräch zu kommen. Das nächste Café findet am Montag, 30. Mai von 16:00 bis 18.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Großsachsenheim statt.

  • Begleitprogramm zur Ausstellung "Gärten im Mittelalter"

    Grüne Entdeckungstour mit großer Wirkung

    Grüne Entdeckungstour mit großer Wirkung

    Anette Pfeiffer, erfahrene Naturparkführerin im Naturpark Stromberg-Heuchelberg, lädt im Namen des Stadtmuseum Sachsenheim am Sonntag, 5. Juni von 14:00 bis 17:00 Uhr zu einem Wiesenspaziergang mit anschließendem Workshop im Kulturhaus ein.

  • Die Stadt Sachsenheim informiert

    Einladung zur Einwohnerversammlung

    Einladung zur Einwohnerversammlung

    Am 5. Juni findet die Einwohnerversammlung ab 11:30 Uhr in der Kirnachtalhalle Hohenhaslach statt. Hier haben Sie Gelegenheit sich über die aktuellen, sowie künftigen Planungen und die Projekte der Stadt zu informieren.

  • Baustellen in Sachsenheim und Umgebung

    Behinderungen und Vollsperrungen

    Behinderungen und Vollsperrungen

    Ab Montag, 30. Mai wird es in Ochsenbach eine halbseitige Sperrung der Spielberger Straße und der Baiselsbergstraße geben. Zudem wird der Mühlkanal in Hohenhaslach am Samstag, 27. Mai halbseitig gesperrt. Weitere Informationen zu schon bestehenden Baustellen finden Sie hier.

  • Die Stadt Sachsenheim informiert

    Kindergarten Hudelweg ist fescher Jubilar

    Kindergarten Hudelweg ist fescher Jubilar

    Im Jahr 1965 wurde der erste Bauabschnitt für den Kindergarten im Kleinsachsenheimer Hudelweg begonnen. Nun feiert die Einrichtung am 12. Juni offiziell ihren 50. Geburtstag.

  • Die Stadt Sachseneim informiert

    Briefe sind nicht von der Stadt Sachsenheim

    Briefe sind nicht von der Stadt Sachsenheim

    In Sachsenheim sind derzeit Schreiben von „Sachsenheim.Gewerbe-Meldung.de“ im Umlauf. Das Schreiben erweckt einen offiziellen, amtlichen Eindruck. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass es sich hier nicht um Anschreiben der Stadt handelt, sondern um ein privates Unternehmen, das kostenpflichtig arbeitet.